Testen Sie Ihre Zahngesundheit

Ergebnis des Nicht-Putzens: Zähne lockern sich und fallen sogar ganz aus. Was nicht mehr zu retten ist, muss gezogen werden. Von den (unnötigen) Schmerzen und Kosten mal ganz abgesehen.

„Wer konsequent auf eine vernünftige Zahnpflege achtet und regelmäßig seinen Zahnarzt aufsucht, erspart sich langfristig aufwendige Behandlungen“, weiß nicht nur Dr. Michael Weber, Leiter der Zahnklinik Rhein-Ruhr in Mülheim. Zusammen mit seinem Kollegen Dr. Christoph Sliwowski hat er den nachfolgenden Test entwickelt, mit dem Sie selbst feststellen können, wie gut Ihre Zähne sind und was für Sie für sich tun müssen.

1. Wie oft gehen Sie zum Zahnarzt?

Mindestens zweimal jährlich: 0 Punkte
Einmal im Jahr: 1 Punkt
Seltener: 2 Punkte

2. Putzen Sie zweimal täglich Ihre Zähne?

Ja: 0 Punkte
Nein: 2 Punkte

3. Blutet Ihr Zahnfleisch?

Fast täglich: 2 Punkte
Ab und zu: 1 Punkt
Selten: 0 Punkte

4. Rauchen Sie?

Ja: 2 Punkte
Nein: 0 Punkte

5. Essen Sie häufig „weiche Kost“ wie Weißbrot oder Fast Food, Süßigkeiten? Trinken Sie Limonade und Alkohol?

Häufig: 2 Punkte
Selten: 1 Punkt
Gar nicht: 0 Punkte

6. Wieviele Füllungen, Kronen oder Brücken haben Sie schon?

Mehr als acht: 2 Punkte
Bis acht: 1 Punkt
Keine: 0 Punkte

7. Schmerzen Ihre Zähne bei kalten oder heißen Speisen?

Fast immer: 2 Punkte
Manchmal: 1 Punkt
Selten: 0 Punkte

8. Leiden Sie bereits unter Karies oder Parodontitis?

Ja: 2 Punkte
Nein: 0 Punkte

9. Fehlen bei Ihnen schon einige Zähne?

Mehr als fünf: 2 Punkte
Bis vier: 1 Punkt
Keine: 0 Punkte

10. Haben Sie einen schlechten Geschmack im Mund?

Fast immer: 2 Punkte
Manchmal: 1 Punkt
Selten: 0 Punkte

Auswertung

0 bis 3 Punkte: Gesunde Zähne
Gratulation! Sie ernähren sich bewusst, reinigen gründlich Ihre Zähne und vergessen nicht, in regelmäßigen Abständen zum Zahnarzt zu gehen. Lehnen Sie sich jetzt aber bitte trotzdem nicht zurück, denn besonders mit zunehmendem Alter benötigen die Zähne Fluorid, Kalzium und eine besonders intensive Pflege – Ihre Zähne werden es Ihnen danken.

4 bis 10 Punkte: Gefährdete Zähne
Sie leiden bereits unter Karies und haben wahrscheinlich auch schon die ersten Füllungen oder Kronen. Um schlimmere Folgen wie beispielsweise Zahnlockerung oder sogar kompletten Zahnverlust zu vermeiden, sollten Sie dringend auf tägliche Zahnpflege und gesunde Ernährung achten. Gehen Sie regelmäßig zum Zahnarzt und lassen Sie Ihre Zähne gründlich untersuchen, denn Vorbeugen ist besser als Bohren.

11 bis 20 Punkte: Stark gefährdete Zähne
Ihre Zähne, Ihr Zahnfleisch sowie der Kieferknochen stehen unter extremer Beanspruchung. Achten Sie neben gesunder Ernährung auf ausreichende Kalziumzufuhr. Suchen Sie sich einen Zahnarzt Ihres Vertrauens und mit Erfahrung. Gehen Sie unbedingt zwei Mal im Jahr in die Sprechstunde. Falls Sie Probleme mit Ihren Brücken oder Prothesen haben, dann gibt es heute neue Methoden. Implantate verhindern zum Beispiel einen weiteren Knochenabbau.

Hinweis:
Dieser Test ersetzt keinen Zahnarztbesuch! Bei täglichem Zahnfleischbluten, Schmerzempfindlichkeit bei warmen und kalten Speisen, Lockerungsgefühlen und akuten Schmerzen ist in jedem Fall ein Arztbesuch zwingend erforderlich! (BPR/UM)

Selbsttest bei Funktionsstörungen und Schmerzen